Aktuelles | 17.12.2021

Novelliertes Infektionsschutzgesetz

Neuerungen des Infektionsschutzgesetzes vom 24.11.2021 – Die relevantesten Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer:

  • 3G am Arbeitsplatz: Es gelten folgende Regelungen für Betriebe und Arbeitnehmer: Am Arbeitsplatz gilt nun grundlegend die 3G Regelung, d.h. Zugang zum Arbeitsplatz haben nur noch geimpfte, genesene und getestete Arbeitnehmer. Ungeimpfte und nicht genesene Arbeitnehmer müssen einen offiziellen Test nachweisen (Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 h, PCR-Test, nicht älter als 48 h) oder einen Selbsttest unter Aufsicht durchführen. Tage im Home Office sind von dieser Regelung ausgenommen. Der Arbeitgeber muss die Einhaltung dieser Regelung arbeitstäglich kontrollieren – Stichproben reichen dabei nicht aus.
  • „Home Office Pflicht“: Des Weiteren muss der Arbeitgeber Arbeitnehmern die Arbeit im Home Office ermöglichen, wenn nicht zwingende betriebliche Gründe dagegen sprechen. Der Arbeitnehmer muss wiederum dieses Angebot annehmen, wenn nicht zwingende Gründe dagegen sprechen.
  • Angebot Selbsttests: Der Arbeitgeber muss allen Arbeitnehmern, die nicht ausschließlich im Home Office arbeiten, zweimal in der Woche einen Selbsttest anzubieten.